Reform der Grunderwerbsteuer: neue Regelungen für Share Deals

Neuer Beitrag in Wirtschaft aktuell

Wechselt ein Grundstück, eine Eigentumswohnung oder ein Erbbaurecht den Besitzer, wird die Grunderwerbsteuer fällig. In NRW beträgt sie aktuell 6,5 Prozent des Kaufpreises. Die Steuer muss auch dann bezahlt werden, wenn ein Käufer Gesellschaftsanteile an einer Personengesellschaft (GmbH & Co. KG, OHG und GbR) oder an einer Kapitalgesellschaft (GmbH, UG, Aktiengesellschaft) erwirbt und zum Vermögen der Gesellschaft ein Grundstück gehört – ein sogenannter Share Deal.

Durch geschickte, gestaffelte Anteilsübertragungen konnten Käufer die Grunderwerbsteuer bislang umgehen. Jetzt hat der Gesetzgeber das Grunderwerbsteuergesetz zum 1. Juli 2021 neu geregelt. Welche Konsequenzen das für Käufer und Anteilsüberträger hat, lesen Sie im in unseren aktuellen Beitrag: Aktuelles, Publikationen.

« Zurück